Was ist Hypnose?

Unter Hypnose stellen sich viele einen Zustand vor, in dem Sie völlig willenlos oder dem Hypnotiseur ausgeliefert sind. Das ist nicht so. Hypnose ist ein Zustand, in dem wir uns täglich mehrfach befinden.

 

Stellen Sie sich einem gedankenverlorenen Moment, beim Träumen oder Schwärmen vor – ein Zustand völliger Entspannung. Ein Gefühl des eingeschränkten Bewusstseins, aber keine Bewusstlosigkeit.

 

Ein Zustand, in dem ganz besonders das Unterbewusstsein für Suggestionen aller Art zugänglich ist.

 

Als anerkannte Heilmethode hat die Hypnose zwischenzeitlich auch Einzug in die Medizin gehalten. Psychologen, Heilpraktiker, Ärzte sogar Zahnärzte nutzen Hypnose für Ihre Patienten.

 

Die Hypnose ist zu vergleichen mit einem angenehmen Entspannungszustand, in dem wir unsere Sinne auf den Hypnotiseur gerichtet haben. Dieser kann mit positiver, auf das Thema abgestimmter Suggestionen, falscher Programme im Unterbewusstsein in richtige bzw. positive Programme umwandeln. Dies geschieht in der Regel mittels direkter Anweisungen.

Das Unterbewusstsein setzt diese Anweisungen direkt um und so erreichen Sie den gewünschten Erfolg, bzw. das gesetzte Ziel.

Das A & O dabei ist das Vertrauen zwischen der (m) zu Hypnotisierenden und dem Hypnositeur.

 

 


Phasen einer Hypnose: